[Aktuelles / Veranstaltungen]

[english]

Herzlich willkommen auf den Seiten des VL (Kellnerstraße e.V.), Ludwigstraße 37, dem selbstverwalteten, alternativen Wohn- und Kulturprojekt in Halle (Saale) mit Kneipe, Konzerten, Discos, Vorträgen, Lesungen uvm.
Der Einlass bei unseren Konzerten und Discos startet 21:00 Uhr. Veranstaltungsbeginn ist vor regulären Arbeitstagen 22:00 Uhr, am Freitag und Samstag spätestens 22:30 Uhr. Unsere Konzerte, Discos kosten nicht mehr als 5 €. Abweichungen sind in Einzelfällen möglich. ... Wenn du selbst eine Veranstaltung durchführen willst, beachte bitte die Hinweise für Veranstalter_innen. ... Und es gibt im Übrigen keinerlei Student*innenrabatte.
NO PLACE FOR FASCISM, RACISM, ANTISEMITISM, ANTIZIONISM, SEXISM, HOMOPHOBIA, TRANSPHOBIA!
Viel Spaß wünscht euch, euer VL / Ludwigstraße 37.

Juni 2018

Sa, 23.06.2018 - GESCHLOSSENE VERANSTALTUNG!

Mi, 27.06.2018, 20 Uhr - OFFENES PLENUM

Sa, 30.06.2018, 22 Uhr - DEAF BLIND DUMB (DBD)

DEAF BLIND DUMB (DBD) - die Post Punk-, Goth Rock-, Death Rock-, (C)old & New Wave-, Minimal Synths-, Indie-Disse im VL mit den Resident-DJ's Stefan, Falk & Larry.

 

[nach oben]

Juli 2018

Fr, 06.07.2018 - GESCHLOSSENE VERANSTALTUNG!

So, 08.07.2018, 18 Uhr - IG KULTUR-TREFFEN

Alles rund um unsere Konzerte / Veranstaltungen wird hier besprochen - Planung, Organisation, Durchführung. Für alle die Zeit und Laune haben sich an unserem Veranstaltungsbetrieb zu beteiligen, selbst Veranstaltungen auf die Beine stellen wollen oder einfach nur mitmachen möchten.

Mi, 11.07.2018, 20 Uhr - OFFENES PLENUM

Fr, 13.07.2018, 22 Uhr - Record Release: FUCKWINTER + SCHÖNE JUGEND + GRACELĀND

FUCKWINTER [Facebook] (Grunge, Alternativ-Rock, Indie - Halle) - In Halle, wo No-Future Gift und Galle an die Häuserwände spuckt, wo sich Potential und Freiraum neben dem Establishment aufbäumen, fanden sich FUCKWINTER. Schon auf ihrer Debüt-EP "Dangerfreak" vereinen sie Seattle- Sound-Riffs, druckvolle Lo-Fi-Drums und ein Gesang, der stets am Rande des Zusammenbruchs balanciert, zu einer ganz eigenwilligen Interpretation des Rockgenres. Hier klingt alles noch schön roh und ungeschliffen. Und wie es sich für eine live aufgenommene Platte gehört - die Attitüde stimmt.
Mit ihrer zweiten EP "Eternal Sadness" schaffen es FUCKWINTER diese rohe DIY-Energie erstmals in poppige Melodien zu gießen, ohne dabei jemals zu gefällig zu klingen. Sie vertonen die Vergänglichkeit der Jugend inmitten der Straßenschluchten anonymer Großstädte und zeichnen mit Herzblut ein Bild der heiteren Verzweiflung. "Wenn Turbostaat und The Smiths zusammen einen trinken gehen und Songs schreiben, die dann von Nirvana gecovert werden, dann würde sich das Ergebnis nach fuckwinter anhören", beschreibt die Band ihre Musik.
Spätestens auf einem Konzert der Band wird jedem klar: FUCKWINTER wühlen auf, packen an den Schultern und schütteln uns, dass das Hirnwasser nahezu überschwappt, während wir uns eigentlich ein Glas Mineralwasser einschenken wollten. Halbvoll? Halbleer? Randvoll! Und es könnte jeden Augenblick von der Tischkante stürzen!

SCHÖNE JUGEND [Facebook] (Alte Hamburger Schule - Halle, Berlin) - In lärmiger Ratlosigkeit verschwenden SCHÖNE JUGEND ihre ironische Verzweiflung. Postpunk bricht sich an Pop, Dynamik an Lethargie. Invalidengitarren beschreien die Romantik als Verbrechen und zum Schluss tut die Rückkopplung ihr Übriges.

GRACELĀND (Alternative-Rock - Halle) - "Eine treibende Rhythmusgruppe und charakteristische Drivegitarren bilden den Klangteppich für die wesenseigene Stimme. Die Texte erzählen von Menschen, deren Miseren und Erlebnissen. Manchmal leise klagend, manchmal wütend und laut." So kreieren sie einen eigenen, melancholisch anmutenden Sound. Dieser wird abgerundet mit sympathischer Spontaneität und einer Leichtigkeit, die auch live zu überzeugen weiß.

Di, 17.07.2018, 20 Uhr - VORTRAG: "Wir sind die russische Gegenrevolution" - Vom staatlich geförderten Faschismus in Russland und seinen Verstrickungen in der Ukraine.

Die ukrainische Krise 2014 und der darauf folgende Krieg im Osten des Landes scheinen die europäische Linke nicht weniger zu überfordern als z.B. der Krieg in Syrien. Den Krieg in der Ukraine auf die Regiemekrise in Russland von 2011 zurückzuführen, würde einen viel radikaleren Begriff von der Politik erfordern, als linke Freunde des Politikmachens ihn haben könnten. In diesem Krieg würde - je nach dem Maß der Ignoranz linker Betrachter - entweder eine bedrängte antifaschistische Schutzmacht gegen die Vortrupps der NATO und der USA oder zwei gleichwertige Faschismen gegeneinander kämpfen. In Wirklichkeit vielmehr, kämpfen zwei verbrüderte Faschismen Seite an Seite gegen etwas, wovon der europäischen (und nicht nur dieser) Linken anscheinend der Begriff abhanden gekommen ist. (Damit ist nicht gesagt, dass das russische oder ukrainische Regime direkt faschistisch wären). Nicht nur wurden die Marionettenregimes der sog. Volksrepubliken etabliert, damit alles bleibe, wie es ist, auch im Inneren der Ukraine wirken Kräfte, die mehr mit Russland zu tun haben, als es auf den ersten Blick scheinen kann.

Als Ausgangspunkt für Überlegungen dazu eignet sich die Geschichte der "Kampforganisation der russischen Nationalisten" (BORN), die zwischen 2006 und 2011 tätig war, obwohl sie bei Weitem nicht die größte und nicht die blutrünstigste Neonazi-Bande Russlands war. Die Gerichtsprozesse gegen BORN-Mitglieder wurden erst 2015 abgeschlossen und endeten mit lebenslänglichen Freiheitsstrafen für die meisten von ihnen. Bis zur Urteilsverkündung spekulierte der Chefideologe der Bande auf die vermeintlichen "Freunde von oben", die ihn fallen ließen. Die Spuren in die Behörden und die Präsidentenadministration in die sog. "Jugendpolitik" der damaligen Zeit, die während der Ermittlungen ans Licht gelangten, wurden nicht weiter verfolgt.
Was sagt der Umgang der Politik mit dem Fall BORN über das Regime Putin aus, welches Rechtsextreme im Inneren an kurzer Leine führt und Rechtspopulisten und Faschisten in Europa anfüttert? Die angebliche "Domestizierung" der rechten Gewalt, die der russische Staat seit dem Ende der 2000er Jahre betreibt, bedeutet kein Abflauen der Gewalt, sondern nur noch, dass neonazistische Schläger verstärkt in Dienst genommen, weiterhin gegen jeglichen gesellschaftlichen Dissens eingesetzt und weitere Todesopfer gefordert werden. Rassistische Gewalt auf Russlands Straßen bleibt weiterhin virulent. Der Vortrag bietet einen Überblick über zeitgenössische rechtsextreme Tendenzen in Russland.

Vortrag von Ndejra (Das Grosse Thier)

Do, 19.07.2018, 21 Uhr - KARIKATURA

KarikaturaKARIKATURA [Facebook] (Gipsy, Latin, Reggae - Brooklyn/US) ist ein 6-köpfige Indie-Weltmusik Band aus Brooklyn. Stark von den Klängen der lateinamerikanischen, osteuropäischen und jamaikanischen Traditionen geprägt, schmiedet KARIKATURA einen Soundtrack zu Geschichten basierend auf ihren weltweiten Reiseerfahrungen. Infektiöse Horn-Melodien schweben über souligen Vocals, während der grundsolide Rhythmus den Körper in Bewegung setzt. Sie bringen mit Stolz ihren einzigartigen Stil und rockige Energie in eine riesige Setting-Palette, so spielen sie in Jazz-Bistros in Manhattan, tschechischen Punk-Rock-Clubs oder in Konzertsälen auf der ganzen Welt. Zuletzt 2012 in Halle, freuen wir uns, sie wieder hier begrüßen zu können.

Mi, 25.07.2018, 20 Uhr - OFFENES PLENUM

 

[nach oben]

August 2018

Mi, 08.08.2018, 20 Uhr - OFFENES PLENUM

So, 12.08.2018, 18 Uhr - IG KULTUR-TREFFEN

Alles rund um unsere Konzerte / Veranstaltungen wird hier besprochen - Planung, Organisation, Durchführung. Für alle die Zeit und Laune haben sich an unserem Veranstaltungsbetrieb zu beteiligen, selbst Veranstaltungen auf die Beine stellen wollen oder einfach nur mitmachen möchten.

Mi, 22.08.2018, 20 Uhr - OFFENES PLENUM

 

[nach oben]

September 2018

Sa, 01.09.2018 - GESCHLOSSENE VERANSTALTUNG!

So, 09.09.2018, 18 Uhr - IG KULTUR-TREFFEN

Alles rund um unsere Konzerte / Veranstaltungen wird hier besprochen - Planung, Organisation, Durchführung. Für alle die Zeit und Laune haben sich an unserem Veranstaltungsbetrieb zu beteiligen, selbst Veranstaltungen auf die Beine stellen wollen oder einfach nur mitmachen möchten.

Mi, 12.09.2018, 20 Uhr - OFFENES PLENUM

Sa, 22.09.2018, 22 Uhr - DEAF BLIND DUMB (DBD)

DEAF BLIND DUMB (DBD) - die Post Punk-, Goth Rock-, Death Rock-, (C)old & New Wave-, Minimal Synths-, Indie-Disse im VL mit den Resident-DJ's Stefan, Falk & Larry.

Mi, 26.09.2018, 20 Uhr - OFFENES PLENUM

Do, 27.09.2018, 21 Uhr - HELLO YAK

HELLO YAK [Facebook] (Jazzy Rockabilly - Bogotá/CO)

 

[nach oben]

Oktober 2018

Mi, 10.10.2018, 20 Uhr - OFFENES PLENUM

Do, 11.10.2018, 21 Uhr - NEGRA SANTA

NEGRA SANTA (Weltmusik - Buenos Aires/AR) spielt eine Mischung aus Ska, Cumbia, Reggaeton, Punk und Musica Tercermundista. In ihren Texten geht es um diverse soziale, ökologische und politische Themen. Es darf getanzt werden!

So, 14.10.2018, 18 Uhr - IG KULTUR-TREFFEN

Alles rund um unsere Konzerte / Veranstaltungen wird hier besprochen - Planung, Organisation, Durchführung. Für alle die Zeit und Laune haben sich an unserem Veranstaltungsbetrieb zu beteiligen, selbst Veranstaltungen auf die Beine stellen wollen oder einfach nur mitmachen möchten.

Fr, 19.10.2018 - GESCHLOSSENE VERANSTALTUNG!

Mi, 24.10.2018, 20 Uhr - OFFENES PLENUM

 

[nach oben]

November 2018

So, 11.11.2018, 18 Uhr - IG KULTUR-TREFFEN

Alles rund um unsere Konzerte / Veranstaltungen wird hier besprochen - Planung, Organisation, Durchführung. Für alle die Zeit und Laune haben sich an unserem Veranstaltungsbetrieb zu beteiligen, selbst Veranstaltungen auf die Beine stellen wollen oder einfach nur mitmachen möchten.

Mi, 14.11.2018, 20 Uhr - OFFENES PLENUM

Fr, 23.11.2018, 22 Uhr - SKAMPIDA

SkampidaSKAMPIDA [Facebook] (Ska, Latino, Punk, Folk - Bogotá/CO) wurde 1998 gegründet. Sie gilt als eine der erfolgreichsten Bands Kolumbiens und spielte in ihren weit über 1.500 Konzerten schon mit Bands wie THE SKATALITES, MOLOTOV, DEAD KENNEDYS, VOODOO GLOW SKULLS, KING DJANGO, ALICIA KEYS, MANU CHAO und GOGOL BORDELLO zusammen. SKAMPIDA spielt eine innovative und abwechslungsreiche Mischung aus kolumbianischen Ska/Reggae, Folk und urbanen Sounds (Hip Hop, Punk, Cumbia und Champeta) mit Einflüssen aus Klezmer und Drum & Bass. Sie selbst nennen ihren einzigartigen Stil Skampida-Style und das ist wahrlich nicht übertrieben. So finden sich Titel wieder, die musikalisch an eine Mischung aus klassischen Latino-Ska, Psycho-Roots, Klezmer-House, Power-Ska, Ragga-Punk, Merengue-Core, Polka-Billy und Disco-Folk erinnern. The Party goes on!

Sa, 24.11.2018, 22 Uhr - DEAF BLIND DUMB (DBD)

DEAF BLIND DUMB (DBD) - die Post Punk-, Goth Rock-, Death Rock-, (C)old & New Wave-, Minimal Synths-, Indie-Disse im VL mit den Resident-DJ's Stefan, Falk & Larry.

Mi, 28.11.2018, 20 Uhr - OFFENES PLENUM

 

[nach oben]

Dezember 2018

So, 09.12.2018, 18 Uhr - IG KULTUR-TREFFEN

Alles rund um unsere Konzerte / Veranstaltungen wird hier besprochen - Planung, Organisation, Durchführung. Für alle die Zeit und Laune haben sich an unserem Veranstaltungsbetrieb zu beteiligen, selbst Veranstaltungen auf die Beine stellen wollen oder einfach nur mitmachen möchten.

Mi, 12.12.2018, 20 Uhr - OFFENES PLENUM

Di, 25.12.2018, 21 Uhr - WEIHNACHTSTRASH

WeihnachtstrashWenn's mal an Weihnachten wieder sowas von laaangweiiilig ist, haben wir genau das Richtige für euch. Wir spielen eure Musik, jedenfalls fast alles ... oder aber ihr versucht euch selbst im Plattenauflegen. Einzige Voraussetzung: ihr bringt Eure Lieblings-Vinyls mit. Und falls wer fragt, was Vinyls sind: das sind die flachen, runden, meist schwarzen Plastikscheiben mit den flachen Rillen drauf ... also so richtig Oldschool. Den Rest haben wir.

 

[nach oben]

 

Änderungen im Programm vorbehalten.

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien und Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtenden Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen. Das gilt auch für Personen, die (eindeutige) rechtsextreme Symbolik und Bekleidungsmarken zur Schau stellen, insbesondere auch für die Modemarken Thor Steinar, Rizist, Consdaple, Dobermann Deutschland, Masterrace, Ansgar Aryan, Eric and Sons, Greifvogel Wear, Commando Industries, Fourth Time, White Rex und diverse andere.
Ebenso gilt dieses für Personen, die durch sexistisches oder homophobes Verhalten auffällig geworden sind bzw. werden.

Ältere News und Infos zu Veranstaltungen findet ihr im [Archiv].
Bandanfragen, Booking bitte per E-Mail an igkult@ludwigstrasse37.de.
Meinungen und Kritiken bitte per E-Mail an homepage@ludwigstrasse37.de.